Eine pädagogische Landschaft für das 21. Jahrhundert

Das Institut für Praxisforschung stellt interessierten Lerserinnen und Lersern eine überarbeitete Fassung eines Artikels von Thomas Stöckli bereit, der in der Fachzeitschrift für archetypische Psychologie und bildhaftes Denken Gorgo erschienen ist.

 

Download
3.1.4 Eine pädagogische Landschaft für d
Adobe Acrobat Dokument 74.3 KB

 

Dieser Artikel stellt einen Versuch dar, eine neue pädagogische Landschaft zu beschreiben, welche sich seit einigen Jahren inmitten der Monokulturen staatlich organisierter Bildungsinstitutionen in deutlichen Konturen zeigt. Dabei werden neue Ideen, Formen und Konzepte aufgezeigt, welche bereits an verschiedenen Orten, teilweise im Rahmen von Modellversuchen, in die Praxis umgesetzt wurden.

Jugendpädagogik

Thomas Stöckli hat sich im Bereich der Jugendpädagogik spezialisiert und dabei pädagogische Projekte begleitet und selber entwickelt. Grundlegende Aspekte der Auseinandersetzung sind im Buch "Jugendpädagogik" von ihm dargestellt. Dieses zeigt auf, wie konkrete Projekte mit menschenkundlich-psychologischen Gesichtspunkten verbunden sind und sich daraus entwickeln lassen.

 

Die Verbindung der Jugendpädagigik mit der gesamten Entwicklung von früher Kindheit an hat Thomas Stöckli in einem Artikel dargestellt, welcher in der Fachzeitschrift für archetypische Psychologie und bildhaftes Denken Gorgo (herausgegeben vom bekannten Psychologen und Autor Prof. Dr. Allan Guggenbühl) veröffentlicht wurde.

 


Prof. DR. Allan Guggenbühl
Prof. DR. Allan Guggenbühl